Mixtape

Ein bunter Bandsalat aus der Musikkonserve

Nordisch by nature

8 Kommentare

Ich bin ein Hamburger Jung und ich komm voll in Schwung,
Wenn ich hüpf‘ und spring und von Hamburg sing.
Samstagabend – ’n Körn und ’n kühles Blondes
Und auf die Schnelle noch ’ne Fischfrikadelle
Schon Störtebeker wusste, dass der Norden rockt
Und hat mir seinem Kahn hier gleich angedockt. (Nordisch By Nature – Fettes Brot)

*

Wie ja alle Welt weiß, war ich am Wochenende in der Hansestadt Hamburg. Natürlich mit Regen empfangen worden, typisches Hamburger Wetter halt. ;) Dennoch sehr schön.
Ich habe mir am zweiten Tag auch gleich einen Film gekauft, um die grauen Regenwolken zu fotografieren, habe mich dann aber doch für kreischende Möven und das Hamburger Rathaus, was ja „viiiel schöner ist, als euer Berliner Rathaus“ entschieden. Allerding ist der Film noch nicht voll, sodass ich diese Woche nochmal nach Hamburg fahre.
Joah, und während ich hier so in der neuen Blog-Umgebung mal wieder auf irgendwelche Knöpfe gedrückt habe, bin ich auf ein Bild bzw. eine Seite gestoßen, wo es noch mehr Fotos von Hamburg gibt. Unter anderem auch das hier:

_dsc1867-copy-large.jpg

Und, yay, ich kann jetzt sagen: Da war ich auch!! Die neugebauten Europapassagen. Also, wer ein Klavier braucht (Klavierladen vorhanden), sündhaft teure Klamotten oder bei Thalia nach Hörbüchern suchen will, der ist genau richtig.

8 thoughts on “Nordisch by nature

  1. hm…toll…da wollte ich Dir mal zeigen, wie schön einfach hier das bei wordpress funktioniert und dann klappt das nicht…*grummel*

    Hier also ganz manuell mein Stöckchenwurf;

    http://anikalindtner.wordpress.com/2007/01/09/402/

  2. ob wir uns jemals wiedersehen…?

  3. Na, wieso denn nicht?

  4. Naja einmal in Hamburg verschwunden (in einem Fischbrötchen oder sonstwo in ein Segeltuch verheddert), kommt man nie mehr wieder, weißt Du das nicht?

  5. Oh was?! Dann sollte ich wohl etwas vorsichtiger sein, schließlich bin ich schon in die Fänge eines Leichtmatrosen geraten, der mich nur zu gerne an seinen Segelmast ketten würde. ;)
    Aber hey! Ich weiß doch, wo meine Heimat und mein Herz ist – BERLIN! Und damit ist mein Herz natürlich immer bei euch. :)

  6. Ach wie lustig, da war ich letztens auch noch. Wart ihr mal in der Galerie von Udo Lindenberg? Die Bilder sind so häßlich und doch so teuer.

  7. Nein, das haben wir nicht gemacht. Aber es wird ja nicht der letzte Besuch in Hamburg gewesen sein. ;) Schließlich müssen wir auch noch die Kneipe von Tine Wittler suchen und das Restaurant von Tim Mälzer. ^^

  8. Pingback: knallrosa Tagebuch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s