Mixtape

Ein bunter Bandsalat aus der Musikkonserve

„… und eine lilane Qualle hab ich auch noch gefunden!“

9 Kommentare

Tag 2 – Die Strand-Bitch

Die Strand-Bitch ist die geborene Sonnenanbeterin. Um ihren heißen Body in der Sonne präsentieren zu können, fährt sie schon mal 9 Kilometer an den Strand von Lohme nach Glowe. Dort angekommen sucht sie sich einen Platz, umgeben von verschiedenen Sonnenschirmen, viel freier Fläche und Blick hinaus aufs Meer. Nun gut, sie lässt suchen, von ihrer Strandbegleitung nämlich, die die Sonnencreme trägt und den Proviant im Rucksack hat. Und nichts geht natürlich ohne ihre bitchige Beach-Sonnenbrille, ist ja klar!

Nachdem sie sich von ihrer Begleitung den Rücken hat eincremen lassen, legt sie sich elegant auf den Bauch und reckt ihren Hintern gen Sonne. Alles natürlich mit der nötigen Eleganz und Grazie. Es stört sie auch nicht, dass der Wind ihr ihre rechte Seite kühlt und irgendwelche Kinder kreischen, spielen und die Eltern sie immer beim vollen Namen rufen. Kosenamen scheinen bei der Familie im Sand über ihr nicht zu existieren.

Wenn sich die Strand-Bitch dann von der anderen Seite bräunt, dann mustert sie natürlich unbemerkt durch ihre Sonnenbrille Typen mit Schwabbelbauch, wenige mit Sixpack, Frauen mit unvorteilhaften Badeanzügen, straft Mädchen mit tödlichen Blicken, die schlanker sind, als sie und guckt den Möven beim Fliegen zu.

Weil die Strand-Bitch nicht nur cool und braun ist, sondern auch mutig, traut sie sich ins ca. 16°C kalte Wasser. Dabei lässt sie sich nicht anmerken, dass es doch seeehr kalt ist, überwindet sich und schwups! ist sie untergetaucht. Danach zieht sie ihre Bahnen, beachtet die Quallen gar nicht und steigt wie ein Bondgirl schließlich aus dem Wasser. Danach heißt es wieder eincremen lassen und weiterbraten in der Sonne.

Der Bericht der Strand-Bitch-Begleitung

9 thoughts on “„… und eine lilane Qualle hab ich auch noch gefunden!“

  1. Ein Glück bin ich mir sicher, das die Männer mit Schwabbelbauch wirklich in krasser Überzahl waren ;)

  2. Schabbelbäuche sind ja auch viiel heißer! Am Strand dürfen sie sich aber nicht zu Quallen legen, sonst bekommen die eine schwabblige Konkurrenz.

  3. Hey BeachBitch, war das Wasser echt so kalt? Dann war ich ja auch bei 16 Grad schwimmen? Ich bin so mutig. Und du, äh, natürlich auch.
    Warum konnte man denn nicht direkt in Lohme baden? War der Strand da hässlich?

  4. Laut den Nachrichten dort war das Wasser in der ersten zeit unseres Aufenthalts wirklich so a****kalt.
    In Lohme gab es nur Steinstrand, mit zum Teil großen Felsen drin. Und das geht gar nicht, wenn man eine Strand-Bitch ist!

  5. Liebe StrandBitch, ich dachte, du wärst so vielfältig? Warum dann Kieselstrand meiden?

  6. jaja, der Schwabbelbauch. Der steitge Begleiter ausgerechnet derer, die vorziehen, sich auszuziehen.

  7. ey, strandbitch, ich bin das bondgirl, du die bitch!

  8. Pingback: Lohme Tag 2 « Belanglose Alltäglichkeiten

  9. @ F: Na gut, dann bist du das bondgirl, aber ich bin trotzdem heißer! :P *bitch batch*

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s