Mixtape

Ein bunter Bandsalat aus der Musikkonserve

von jetzt an

4 Kommentare

Wenn man auf dem Weg in die Stadt rechts am Rand zwei Störche sieht, wenn man dem Gewitter in den Sonnenschein entflieht, wenn man bei der Ankunft geherzt und umschnurrt wird, wenn man in einem Meer aus Blüten badet, wenn man köstliche Kostbarkeiten serviert bekommt, wenn man wohlige Gerüche in der Nase hat, wenn man einem Bächlein lauscht, dann weiß man: Ich bleibe in Hamburg. Erstmal für immer.

4 thoughts on “von jetzt an

  1. Ich find das Wort „herzen“ toll. Das hat auch was von „ans Herz drücken“ und drückt genau das aus, was man in so einem Moment empfndet.
    Schön. :)

  2. Wie jetzt? ham se dich übernommen???? *ansetz zum jubeln*

  3. @Kiwikünstler: Ja, genauso ist das auch gemeint. Ich mag dieses Wort auch so gern. :)

    @Julchen: Noch nicht so laut jubeln, aber vielleicht wirklich in Position bleiben, bald weiß ich mehr. Ich habe schon eine ominöse Einladung mit dem titel „DEINE ZUKUNFT“ bekommen. Stay tuned. ;)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s