Mixtape

Ein bunter Bandsalat aus der Musikkonserve

Brot für die Medien

9 Kommentare

Kaum habe ich einen neuen Job, habe ich auch schon eine neue Aufgabe für euch da draußen:
Wir hungernden Medienmenschen wissen nicht, was wir kochen sollen. Einmal in der Woche darf ein Zweierteam den Rest mit kulinarischen Köstlichkeiten beglücken. Da ich aber nicht sooo gerne koche und mir demzufolge auch nichts einfällt, was Textern und Designern schmeckt, frage ich euch! Es müssen dabei drei Hauptgerichte herauskommen, die ich in den geheimen Geheimtopf werfen kann, aus dem die Jury dann Gerichte auswählen wird.
Bedingungen: es muss auf zwei Herdplatten kochbar sein, einen Ofen gibt es nicht und Zubereitung sowie Kochzeit dürfen eine Stunde nicht überschreiten. Ach so, Buchstabennudeltütensuppe und sonstige Fertiggerichte zählen nicht.
Edit 10.01.09:

Die Jury ist langweilig. Sie hat unter allen eingereichten Gerichten nur Standartsachen wie Milchreis und Fischstäbchen ausgewählt. Buh!

9 thoughts on “Brot für die Medien

  1. Tagchen :)

    Gibt es irgendwelche Sachen die eine der Personen NICHT an Lebensmitteln mag ?

  2. Hallo Claudi,

    wie wärs damit:

    Salat mit Enten Brust

    Für die Ente:
    1 Enten Brust
    2 Birnen
    40 ml Kirsch Wasser
    2 x 20 g Butter

    Für den Salat:
    1 Lollo Rosso
    1 grüner Salat

    Für die Roquefort Sauce:
    120 g Roquefort Käse
    3 El Macadamia Öl

    Für die Vinaigrette:
    30 ml Aceto Balsamico
    80 ml Macadamia Öl
    1 Schalotte
    1 Tl Orangen Marmelade
    Salz
    Pfeffer

    Die Enten Brust waschen, und trocken tupfen. Die Birnen waschen, schälen, und in dünne Scheiben schneiden. Den grünen Salat, und den Lollo Rosso waschen, die äusseren Blätter weg machen, und die inneren Blätter vom Stiel weg schneiden. Die Schalotte schälen, und in kleine Würfel schneiden.

    Die Schalotten Würfel in 80 ml Macadamia Öl ca. 4 Minuten in einer kleinen Pfanne sautieren (( nicht so heiss machen, dass die wirklich braten )). Dann vom Herd nehmen, und den Aceto Balsamico, und die Marmelade rein mischen. Mit Salz & Pfeffer ab schmecken.

    20 g Butter in einer Pfanne schmelzen, und die Enten Brust auf einer mittleren Herd Stufe ca. 14 Minuten drin braten (( das Fleisch muss noch rosa sein )). Dann die Brust raus nehmen, noch mal 20 g Butter rein geben, und die Birnen scheiben rein geben. Ca. 10 Minuten braten, und die Enten Brust in dieser Zeit in Scheiben schneiden. Dann das Kirsch Wasser in die Pfanne geben, und flambieren.

    Die Birnen aus der Pfanne nehmen, und 3 El Macadamia Öl, und den Roquefort rein geben. Den Käse auf einer niedrigen Stufe vom Herd langsam schmelzen, und gut mit dem Öl, und dem Brat Saft aus der Pfanne vermischen.

    Den grünen Salat, und Lollo Rosso auf 4 Teller verteilen, und die Vinaigrette drauf tropfen. Dann die Enten Brust Streifen drauf geben, jeden Streifen mit Birnen scheiben zu decken, und die Roquefort Sauce drauf geben.

  3. @ Stefan: Eine bei uns ist Vegetarierin, ansonsten essen alle alles. *g*

    @ Frank: Jetzt habe ich Hunger und das, obwohl ich gerade gefrühstückt habe. Klingt toll und Salat ist immer gut! Wird auf jeden Fall eingereicht.

  4. Bandnudeln in Thunfisch-Sahne-Soße. Sollte ich selbst mal wieder kochen.

  5. Mach einfach ein Wokgericht. Das sit leicht, total vielfältig und individuell abwandelbar.
    Auf einer Herdplatte Reis kochen (am betsen NAtur- und Wildreis, ist in jedem Fall spannender als so stinknormaler weißer Reis) udn auf der anderen den Wok platzieren. Dann Pilze, Zucchini, Möhrchen (in dünnen Streifen) Paprika, Mais, Tomaten dun was dir sonst so einfällt (evtl noch Fleischstreifen oder Fisch) reinschmeißen, am ende den fertig gekochten Reis dazugeben und fertsch! :-)

  6. Yeah, Anj, sowas habe ich auch vorgeschlagen! Da habe ich nämlich auch voll Bock drauf. Nudeln wurden jetzt nicht mit aufgeführt, dafür noch ein wärmendes Paprika-Tomaten-Süppchen.

    Vielen lieben Dank für euer Kopfzerbrechen und eure Vorschläge! :)

  7. Frank: wie wärs mit zusammenschreiben?;-)

  8. Hänschebruschtfillé mit n paar Karotten und sojasprossen inner kokos-curry-erdnuss soße

    einfach fleisch und gemüse anbraten

    kokosmilch mit erdnussbutter (am besten mit stückchen) und currypaste vermischen und rübbakippen
    büschn köcheln lassen und feddich … entweder nudeln oder reis

  9. Mhmm, lecker und auch noch so gesund! ^^

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s