Mixtape

Ein bunter Bandsalat aus der Musikkonserve

That’s all – Alltagsgeschichten

8 Kommentare

[…] I could leave but I won’t go
though my heart might tell me so
I can’t feel a thing from my head
down to my toes
so why does it always seem to be
me looking at you, you looking at me
s’always the same, it’s just a shame, that’s all […]

(That’s all – Keane / Genesis Cover)

*

Ich drehe jetzt immer Extrarunden mit dem Fahrrad, um fit zu bleiben/ zu werden. Freitag fuhr ich eine Strecke längs am Fischmarkt vorbei. Natürlich radelte ich die ganze Zeit ordnungsgemäß auf der richtigen Seite und auf dem Fahrradweg. Ist ja klar! Allerdings hörte irgendwann der Radweg auf und ich fuhr die leere, schmale Straße unbedacht weiter.
Hätte ich mich mal lieber auf der vielbefahrenen Straße eingeordnet. Denn plötzlich schoss eine alte Omi mit hochtoupierten Haaren und Beutel in der Hand auf die Straße. Ich wollte an ihr vorbei, Platz genug wäre gewesen. Stattdessen stellte sie sich breitbeinig vor mir auf, biss sich erst auf ihre Dritten und schimpfte dann: „Das hast du nun davon, du Tussi!“
Ich bremste scharf, lächelte milde und verkniff mir einen Spruch. Doch als hätte die Oma ihrem Ärger nicht schon genug Luft gemacht, schnellte ihre manikürten knochrigen Hand auf meinen Rücken und gaben mir einen unsanften Klapps, während ich schon wieder langsam weiterfuhr. Ich konnte über soviel Altersstarrsinn nur den Kopf schütteln. Allerdings brannte sich ihre Handfläche in meinen Rücken ein und noch Minuten später hatte ich das Gefühl ihre alten Finger klebten an mir. Schließlich musste ich mich an der Stelle kratzen, um das Gefühl loszuwerden. Das war schon unheimlich. Brr.

*

Neulich im Garten. Alles tummelt sich um den Grill, es wird gescherzt und gelacht. Plötzlich schrillt aus irgendeinem Stockwerk der Rauchmelder. Wenige Sekunden später schon fliegt in hohem Bogen eine Backform aus dem Fenster. Stille. Köpfe recken sich von verschiedenen Balkonen erst nach unten und gucken dann verdutzt nach oben. Wo sie her kam weiß keiner. Neben der Springform liegt ein verkohltes Stück Kuchen. Nach der kurzen Stille und Verwunderung widmen wir uns wieder dem Grill und lauschen, ob jemand klingelt und seine schwarze Form wiederhaben möchte. Wollte aber keiner.

8 thoughts on “That’s all – Alltagsgeschichten

  1. Ach, Mausi, wie schaffst du es immer nur, dass dich die Leute tätlich angreifen wollen? Ist mir völlig rätselhaft, vielleicht siehst du zu lieb aus?

  2. Ich dachte eigentlich, weil ich so nett aussehe, fragen mich immer alle nach dem Weg…
    Wahrscheinlich gbt es aber welche, die mein wahres Gesicht erkennen und mir deswegen erstmal eine runter hauen wollen.

  3. Wie assig, das mit der Backform! Man kann die doch nicht einfach aus dem Fenster werfen!
    Hallo Leute! Öfters mal nachdenken, bitte!

  4. Zu der Omi läßt sich nix mehr sagen. Ja, so erlebe ich auch Omis. Ganz schlimm im Bus oder noch schlimmer im Zug! Die denken, ja, die hätten überall ihre Vorrechte… Grrrrr!

  5. Kann mir die Oma sehr schön in einem Horrorfilm vorstellen. So als Omen für den Tod oder andere fiese miese Sachen.

  6. *schluck* Bin ich dann jetzt verflucht?

  7. Reine Weltgeschichten!! :-)

  8. … aber keine heile Welt Geschichten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s