Mixtape

Ein bunter Bandsalat aus der Musikkonserve

Ich dachte, ich hätte dich verloren

7 Kommentare

Es war ein beschissener Tag. Die Kollegen mit ihren Attitüden und Gesichtsausdrücken nervten schon beim Betreten der Agentur. Die Mails waren nicht besser. Wir sollten mehr miteinander reden. Bei diesen doofen Gesichtern, die man Tag für Tag sieht, mag ich aber gar nicht immer reden. Dieser Tag fing beschissen an, jawohl. Ein Gefühl der Niedergeschlagenheit machte sich breit. Wie ein Trauerkloß saß ich vor meinem Rechner, arbeitete meine Jobs ab und machte brav, was man mir sagte. Nur ein bisschen Gestrampel und Gemoser konnte ich aufbringen. Dann schlürfte ich weiter meinen Tee gegen die Appetitlosigkeit. Ein klitzekleiner Anruf sollte meine Laune schlagartig nach Feierabend erheblich bessern.

„Wo bistn du? Hier bietet uns jemand kostenlos Karten für Tarzan an. Du musst aber in 10 Minuten hier sein!“, hetzte die Stimme des Herrn Beutelratte am anderen Ende. Perplex antwortet ich nur: „Jaja, bin gleich in der U-Bahn.“
Mit Taschen voller Gefriergut, weil gerade neben der neuen Flora im Edeka gewesen, stand Herr Beutelratte da, wedelte mir schon mit den Karten und berichtete, wie es dazu kam. Ein Typ, wohl der Busfahrer einer Schulklasse bot ihm die Karten für Null Euro an. „Du kannst mir auch einen Fünfer geben, wenn du magst.“ „Leider hab ich kein Bargeld mehr, ich war ja gerade einkaufen“, meinte Herr Beutelratte wohl zu ihm. Dem Typen war’s egal, er bat nur eindringlich dann auch unbedingt reinzugehen. Wer lässt sich sowas schon zweimal sagen!?
Weil auf den Karten „Schulklasse“ steht, waren wir selbst am Einlass noch unsicher, ob es denn wirklich klappen sollte und wir uns da jetzt gleich einfach ins Musical setzen könnten.

„03. Februar – das ist heute, ja. Beginn 18.30 Uhr – ja, das ist auch richtig. Na, dann viel Spaß!“, sagte die Frau am Einlass. Unfassbar! Also schnell hinein gehuscht, seelig gegrinst und kopfschüttelnd auf den Beginn gewartet.

Ganz plötzlich waren wir mitten im Dschungel, umgeben von Affen. Ein Gänsehautschauer jagte den nächsten. Auch wenn es „nur“ die Zweitbesetzung war und nicht mein heiß ersehnter Anton Zetterholm im Leibchen steckte – alle Darsteller hatten Hammerstimmen und es war ein wunderschöner Abend, der den doofen Tagesbeginn um einiges wett machte. Ein paar Tränchen wurden meinerseits auch verdrückt. Einzig und allein die Kostüme haben mir nicht gefallen, dafür war die akrobatische Leistung des Ensembles umso besser! Außerdem: Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, nech!? ;)

Nach der Show haben wir noch kurz auf unseren Glücksbringer gewartet, ihn aber nur kurz von hinten gesehen. Danke nochmals an dieser Stelle!
Wir schlenderten schlitterten aufgeregt plaudernd nach Hause. Sachen gibt’s, die gibt’s gar nicht. Doch eigentlich hätte ich es schon am Morgen wissen müssen:

Ist das noch Zufall?

7 thoughts on “Ich dachte, ich hätte dich verloren

  1. tarzan kam auf einer liane geschwungen und rette jane vom langweiligen alltag! ;)
    ganz große klasse!

  2. Es gibt keine Zufälle. (Weiß ich aber auch erst seit dem 13.10.2009 ;) )

  3. wahnsinn. das ist wirklich ein dear-diary-moment, von dem du noch deinen urenkeln erzählen kannst. glückwunsch zu so viel glück!

  4. Wow, ja, das ist wirklich mal was, was gegen schlechte Laune hilft. Muss ich in meine noch aus null Punkten bestehende Liste aufnehmen :-)

    Ich hatte bei Tarzan auch Tränchen in den Augen, aber im Großen und Ganzen war ich doch ein bisschen enttäuscht. Weil ich einfach so megagroße Erwartungen hatte und Tarzan meine allerliebste literarische Figur ist. Das im Duett-singen wurde zu sehr ausgereizt und es gab keinen Tarzanschrei. Ohne ihn geht es aber nicht, und ich frage mich noch heute kopfschüttelnd, wie man das vergessen konnte.

  5. Hm, gut, der Schrei kam vom Band, aber er war da. *g* Bei dir nicht?

    Also, mir ist es nicht unangenehm aufgefallen, dass die Duette so sehr ausgereizt wurden. Echt, war das so?! *grübel*

  6. Ein Shcrei vom Band ist kein richtiger Schrei. So!

    Mir gingen die Duette irgendwann auf die Nerven. Ich liebe ja Romantik und Gefühlgefühl im Musical, aber das wurde mir dann irgendwann zu inflationär und… langweilig. Naja, aber ich hatte wie gesagt auch extrem hohe Erwartungen. König der Löwen ist immer noch ungeschlagen.

  7. Ich denke, König der Löwen kann man auch einfach nicht vergeichen. Das ist ein Musical für sich.
    Ich habe mich heute auch mit Kollegen unterhalten und da gingen die Meinungen zu Tarzan auch auseinander.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s