Mixtape

Ein bunter Bandsalat aus der Musikkonserve

Wo ist er nur?

3 Kommentare

Unser Oskar ist weg. Eine Woche und zwei Tage ist er jetzt schon verschwunden. Einfach so. Am Freitag früh noch zum Stromern raus gelassen und bis heute nicht wieder gesehen. Der Timmy-Kater ist wiedergekommen, Ossi nicht.
Das sieht ihm nicht ähnlich. Er war höchstens mal einen Tag weg. Timmy war schon mal drei Tage verschwunden und kam dann wieder, als wäre nichts passiert. Deswegen machen wir uns auch erst ab drei Tagen Sorgen.
Kollegen erzählten, dass Katzen auch schon mal nach einem Monat wieder gekommen sind. Ich glaube das nicht. Schon gar nicht bei dem Wetter. Es hat am Wochenende geschneit. Normalerweise hätte ich mich gefreut über die drei Flocken. In Hamburg kommt das schließlich selten genug vor. Doch so finde ich es einfach nur schrecklich.
Wir waren Ossi schon suchen, aber nichts. Es war auch eher eine Suche, um das eigenen gewissen zu beruhigen. Denn wie soll man einen schwarzen Kater abends nach der Arbeit finden. Und er würde kommen, wenn er draußen unsere Stimmen hören würde. Das haben wir schon oft erlebt, wenn wir beim Parkplatz ihn gesehen hatten.
Es zerreißt mich, weil ich einfach nicht weiß, ob ihm was passiert ist, ob er einfach nur in einem der Industriehöfe rum kraucht, ob ihn jemand gefunden und mitgenommen hat oder eben ob ihm was passiert ist und er schon längst tot ist. Wir wissen es nicht.
Im Tierheim auch nichts, bei Fundstellen auch nichts. Morgen bekommen wir endlich die Suchzettel zugeschickt. Der letzte Strohhalm. Vielleicht meldet sich ja jemand.

Ansonsten bleibt uns nur, uns an Timmy zu kuscheln. Der ist ganz entspannt. Er war eh kein Fan von Ossi. Blöder Kerl! Es fällt jedenfalls etwas leichter mit einem zweiten Fellknäul zuhause. Dennoch wollen wir Ossi wieder haben! Hoffentich geht’s ihm gut…

3 thoughts on “Wo ist er nur?

  1. ach ihr armen, ich drück euch die daumen, dass ihn doch jemand gefunden hat und bei sich aufgenommen… da bin ich irgendwie ganz froh über meine wohnungskatzen…die können sich höchstens mal ne stunde im regal verstecken, aber irgendwann finde ich sie immer. andererseits ist rumstromern natürlich auch toll. vielleicht hat er auch die liebe seines lebens gefunden und ist mit ihr jetzt auf flitterwochen? werweißwerweiß…

  2. oh nein! :(
    ich wünsche euch, dass sich doch alles wieder zum Guten wendet.. hmm.

  3. Danke, ihr seid lieb. Bis jetzt ist er allerdings noch nicht wieder aufgetaut. Die Hoffnung geben wir trotzdem nicht auf.
    Das ist wahrscheinlich das Los, wenn man Draußenkatzen hat. Man ist sich immer bewusst, dass was passieren kann, aber wie es wäre, stellt man sich lieber nicht vor.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s