Mixtape

Ein bunter Bandsalat aus der Musikkonserve


2 Kommentare

Nichts Neues, nur Schnee

Und ein supersüßes Video von Grumpy Cat. Die kennt doch wohl schon jeder. Oder nicht?!

STORYBOARD: Tard the Grumpy Cat from Tumblr on Vimeo.

Advertisements


Ein Kommentar

Dreibein

Mein iPad nutze ich immer noch nicht, ich verleihe lediglich das Ladekabel an iPhone-Besitzer. Aber ich habe jetzt ein Smartphone, eins ohne Apfel, das ich sehr ins Herz geschlossen habe. Und weil es auch eine Kamera hat, konnte ich dieses kuriose Bild aufnehmen (ohne Instagram-Filter, ihr Hippies, ach nee, Hipster):

Ich musste beim Warten auf die Bahn die ganze Zeit auf die Frau und das Bein starren. Und ich erinnerte mich, wie meine Mama (Krankenschwester) mal erzählte, dass sie ein abgetrenntes Bein in die Pathologie tragen musste… Brrr.


4 Kommentare

Grammatikalischer Missstand

Beim Bäcker bin ich in der Mittagspause heute mal wieder innerlich explodiert. Also eher implodiert.
Frag die Verkäuferin den Kunden vor mir nach seiner Bestellung doch tatsächlich: „Zum Mitnehmen oder zum hier?“ Zum hier was?! Ist das jetzt neudeutsch, dass man das Verb einfach mal so weglässt? Ist das Jugendsprache? Ich meine, einige Kiddies von heute benutzen ja auch keine Verben oder geschweigedenn Präpositionen mehr.
Doch als Verkäuferin sollten man doch noch der deutschen Sprache mächtig sein und nicht über die Theke brüllen: „Zum hier?“ Hätte sie mich gefragt, oh, ich wäre wirklich pampig geworden. Gut, dass ich nur ein Brötchen wollte, was offensichtlich zum Mitnehmen gewesen ist. ARG!